10 Jahre MTB Bieberstein mit Vereinsmeisterschaft

von Jennifer Hohmann

Vereinsmeisterschaft mit Oktoberfest

Am 25. September 2021 haben wir – der MTB-Bieberstein – unser 10jähriges Vereinsjubiläum feiern dürfen. Da es aber in diesen Zeiten mit der Planung eines MTB-Cups sehr schwierig und ungewiss ist, hatten wir im vorhinein beschlossen, dieses Jubiläum zu nutzen und auch uns Vereinsmitgliedern ein Geschenk in Form einer kleinen Party zu machen. Somit wurde die Planung im Sommer diesen Jahres für einen bayrischen Abend mit vorangehender Vereinsmeisterschaft aufgenommen.

Über uns: Der Verein wurde 2011 gegründet, mit dem Ziel Kinder und Jugendliche für das Mountainbiken zu begeistern. Wir wollen ihnen beibringen diesen Sport naturverträglich zu betreiben und das soziale Miteinander, die Rücksichtnahme und das gemeinschaftliche Gefühl stärken. Ebenso bieten wir an junge talentierte Nachwuchssportler zu fördern und bei Wettkämpfen zu betreuen. Unsere Übungsleiter, die alle aus der Praxis kommen, übernehmen eine Vorbildfunktion und gestalten ein qualifiziertes Training. Das Training ist in verschiedene Altersgruppen eingeteilt und richtet sich nach den Fähigkeiten der Teilnehmer. Mittlerweile haben wir 180 Mitglieder von denen zwei Drittel unter 18 Jahren alt sind.

Wir konnten am vergangenen Samstag mit insgesamt 50 Teilnehmern an den Start gehen.

Um 14 Uhr starteten wir mit dem Rennen der U5 und U7 Mitglieder aus unserem Verein. Leider gab es in der jüngsten Klasse, der U5, nur einen Starter. Einer unserer neuesten Vereinsmitglieder, Valentin Siller, nahm mit nur 4 Jahren an unserem Rennen teil. Da er der einzige Starter war, war ihm der erste Platz von Anfang an sicher. Natürlich wusste er das aber noch nicht, da er mit im Feld der U7 fuhr, die die gleiche Strecke zu bewältigen hatten. Diese umfasste direkt nach dem Start eine kleine Steigung die direkt in unseren Vereinswald führte. Nach dem Anstieg ging es über Stock, Stein und Wurzeln mit mehreren Kurven und Senken auf den kleinen Grillplatz im Wald und weiter bis über unsere Ziellinie. Im Starterfeld der Altersklasse U7 sah es da schon etwas besser aus. Hier starteten 6 männliche und 5 weibliche FahrerInnen. Somit an diesen Tag die meisten Teilnehmerinnen aller Altersklassen überhaupt! Hier konnte Jonna Dittmann den ersten Platz erreichen. Amelie-Marie Witte -ganz neues Vereinsmitglied - den zweiten und Nora Engel – ebenfalls erst seit kurzem im Verein – den dritten Platz einfahren. Bei den männlichen Teilnehmern erreichte Toni Wald den ersten Platz mit exakt 2 Sekunden Vorsprung zum zweitplatzierten Jonas Jung. Den dritten Platz erreichte Lennox Kremer.

Danach wurden die Altersklassen U9 bis U17, sowie die Frauen und Männer ab Geburtsjahr 2004 und älter zum Start für deren Rennen über unsere Downhillstrecke gebeten. Als erstes startete die Altersklasse U9 ihr Rennen. Diese hatte eine entschärfte Version unserer Downhillstrecke zu bewältigen. Da wir aber hier nur eine weibliche Starterin hatten, war Lotte Schmitt der erste Platz der U9 weiblich gewiss. Bei den männlichen Teilnehmern gewann Lasse Dittmann mit sagenhaften 27 Sekunden Vorsprung ganz klar den ersten Platz. Den Zweiten belegte Nico Wagner gefolgt von Damian Zentgraf auf Platz drei.

Jetzt durfte endlich die U11 an den Start gehen. Die 6 männlichen und die eine weibliche Starterin hatten schon etwas anspruchsvollere Passagen auf unserer Downhillstrecke. Lieselotte Kleis gewann als einziges Mädchen den ersten Platz. Marlon-Joel Malkomes fuhr mit einem ganz knappen Sieg den ersten Platz ein. Leopold Baier gewann den zweiten Platz und Ben Rekowski mit exakten 2 Sekunden Abstand den Dritten.

Weiter ging es mit der U13. Leider gab es hier keinen weiblichen Starter, dafür aber 5 männliche. Diese Altersklasse hatte nun die komplett Downhillstrecke zu bewältigen. Hier gewann Adam Heil den ersten Platz mit 3 Sekunden Vorsprung. Nico Stappen konnte den 2 Platz erfahren und knappe 10 Sekunden später fuhr Paul Mahling als Drittplatzierter über die Ziellinie.

Auch in der Altersklasse der U15 gab es keine weibliche Teilnehmerin. Hier konnte Kimi Kaiser, trotz Sturz im zweiten Lauf, mit 2 Sekunden Vorsprung das oberste Treppchen erreichen. Als Zweitplatzierter kam Vincent Kurätzki ins Ziel und eine knappe Sekunde dahinter Moritz Jordan. Insgesamt gab es hier 6 Starter.

Bei der Altersklasse U17 waren auch nur männliche Fahrer am Start. Diese befuhren ebenfalls unsere gesamte Downhillstrecke. Von diesen 6 Startern fuhr Lukas Spiegel mit 3 Sekunden Vorsprung den ersten Platz ein und außerdem war gesamt Schnellster des Tages! Der Zweitplatzierte war Jan Hohmann, dicht gefolgt mir exakt einer Sekunde Abstand, von Max Hofmann, der den dritten Platz erreichte.

Jetzt durften auch endlich die Männer und Frauen ab Geburtsjahr 2004 und älter unsere Downhillstrecke befahren. Hier gingen insgesamt 5 TeilnehmerInnen an den Start. Zwei weibliche und 3 männliche. Somit war jedem von ihnen schonmal ein Pokal gewiss. Bei den Frauen konnte Bettina Schmitt, trotz verschwitztem ersten Lauf und unbekannter Strecke, den ersten Platz erreichen. Fiona Teppich stürzte in ihrem zweiten Lauf kurz vor der Ziellinie, war aber dennoch mit nur knappen 2 Sekunden ganz dicht hinter der Erstplatzierten auf dem zweiten Treppchen. Bei den Männern erreichte, als jüngster Starter in dieser Klasse, Paul Kircher mit fast 7 Sekunden Vorsprung den ersten Platz. Dahinter unser ältester Teilnehmer Timo Kaiser mit 5 Sekunden Vorsprung vor dem Drittplatzierten Dennis Lehmann.

Nach unserer Siegerehrung, bei der jeder Rennteilnehmer eine Urkunde und zum Jubiläum des Vereins auch eine Trinkflasche mit unserem neuen Logo darauf bekam, gingen wir zum gemütlichen Teil des Tages über. Diesmal wurde nicht gegrillt, sondern zur Feier des Tage Essen bestellt. Hier hatten wir bayrische „Schmankerl“ auf unserem Buffet! Alle genossen die selbstgemachten Salate, die leckeren Fleischgerichte und das Gute Bier! In unserem gut beheizten Festzelt mit toller Deko und gemütlicher Atmosphäre feierten wir noch bis in die Nacht hinein.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den eingeladenen Ehrengästen, die nicht nur gute Laune sondern auch noch „Flachgeschenke“ für unseren Verein mitgebracht hatten. Dazu zählten der Ortsvorsteher Langenbieber - Martin Herbst, unser Bürgermeister von der Gemeinde Hofbieber - Markus Röder, der extra mit dem Fahrrad angereist war, der stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Fulda Hünfeld Andreas Scheibelhut mit Ehefrau, und der Vorstand des TSV Langenbieber – Robert Bauer mit Ehefrau. Außerdem danken wir unseren Sponsoren: Fuelcustoms Hofbieber, RhönSprudel Weyhers und Krah und Enders Fulda.

mehr Bilder findet ihr in unsere GALERIE

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?